Sie sind nicht angemeldet.


1

Samstag, 3. März 2012, 01:58

Trennung, trotz Liebe? (Sehr lang)

Hi,

Ich glaube das wird sehr lang, aber allein das schreiben hilft mir schon. Und vielleicht mag ja der ein oder ander sich den Text ja antun ...

Ich war bis vor zwei Wochen mit einer wunderbaren Frau (34) zusammen. Wir haben uns Ende November über eine Singlebörse kennengelernt und beinah täglich über ICQ geschrieben. Allein das schreiben war schon sehr gefühlvoll.

Das schreiben wurde immer vertrauter, mit immer mehr Gefühl, und es war für uns beide klar dass wir den Partner gefunden haben den wir uns wünschen. :herz: Ich weis dass es eigentlich für ein solches Urteil viel zu früh ist ... Aber was sie mir geschrieben hat, die netten Worte, die habe ich in mancher Beziehung nicht zu hören bekommen. Und auch sie war beim schreiben wohl sehr oft den Tränen nahe ...

An Heiligabend haben wir uns dann das erste Mal getroffen. Uns trennen ca. 150 km. Ich bin eher sehr zurückhaltend und brauche recht lange bis ich mit anderen Menschen warm werde, aber bei ihr habe ich mich sofort wohl gefühlt. Anfangs haben die Worte gefehlt, aber als es dann auf`s Sofa ging um einen Film aus der Videothek anzuschauen ... Es kam wie es kommen musste, und eigentlich auch schon fast vorher klar war: Erstes, zaghaftes Händchen halten, küssen, schmusen, kuscheln - es war einfach zu schön ...

Ich bin dann am nächsten Tag nach Hause gefahren, das war zwar nicht geplant, aber wir wussten es KANN passieren ...

Ich bin dann in den Urlaub gefahren, also konnten wir uns am Wochenende darauf nicht sehen, aber wir haben uns in dieser Woche täglich E-Mails geschickt, mal 'ne SMS, und auch telefoniert hatten wir. Danach war ich jedes Wochenende bei ihr. Sie hat 2 Kinder, welche ich Ende Januar kennen gelernt habe, ist selbständig und hat nicht die Zeit die ich habe und ist immer im Stress. Ich habe versucht sie zu unterstützen (handwerklich, Haushalt, ...) und es war immer sehr schön, mit viel Zärtlichkeiten und was halt so dazu gehört ... Es war jedenfalls das was ich mir schon so lange so sehr gewünscht habe. Und auch sie schien sehr glücklich zu sein, mit mir. Es gab Situationen in denen ihr die Tränen in den Augen standen, vor Glück ...

Naja, so sollte es aber nicht bleiben ... An einem Wochenende maulte sie mich wegen einer Kleinigkeit an. Ich kann sehr sensibel reagieren, zumindest gegenüber Menschen die mir so wichtig sind. Und kann auch schlecht mit Ablehnung umgehen. Was sie dann aber auch nicht gut fand. Und es kam an dem Tag noch mehrfach vor dass sie immer wieder mit dem gleichen Thema angefangen hat. Vor allem auch wenn ich mit ihr darüber reden wollte. Trotzdem gab es aber auch immer noch die Zärtlichkeiten ...

Am Wochenende darauf das gleiche Spiel: Ich wurde wegen einer Kleinigkeit angemault. Nur diesmal habe ich ihr deutlich meine Meinung gesagt, was sie auch gut fand. Ich war erstaunt, über mich das ich den Mut dazu hatte, und darüber dass es gut angekommen ist. Wirklich reden konnte ich aber wieder nicht mit ihr, warum sie mich anmault, ich hätte gern herausgefunden warum sie so reagiert ...

Am Wochenende danach gab es dann doch mal eine "Pause" - sie brauchte die Zeit für sich, was auch okay ist. Die Sehnsucht war zwar vorhanden, aber auch da war ich dann überrascht wie gut ich mit der Situation umgehen konnte. Das wäre früher anders gewesen ..

Nun zu unserem letzten Wochenende, was schon wieder zwei Wochen her ist: Ich bin schon Donnerstag zu ihr, ihr ging es nicht gut. Freitag Morgen gab es eine Situation, wie soll ich jetzt bloß schreiben, ohne rot zu werden ... Ich konnte ihr zeigen dass sie mir wichtig genug ist, dass ich auch an sie denke. Nicht, wie andere Männer in ihrem Leben, die wohl nur an ihr eigenes "Vergnügen" gedacht haben, ... Ich hoffe ihr versteht was ich meine ... Jedenfalls hat sie mir das so gesagt. Warum schreib ich sowas eigentlich fremden Menschen? ... Sie lag auf jeden Fall in meinen Armen und hat geweint!!! Ich bin sicher ich kann behaupten vor Glück!!!

Sch... tut das weh sich an solche Situationen zu erinnern :( Sie tat mir in dem Moment leid solche Erfahrungen gamcht zu haben, und ich war glücklich ihr zeigen zu können dass es auch anders sein kann!! Auch wenn die Sache dann für mich "gelaufen" war. Das hat dann keine Rolle mehr gespielt. Es war einfach schön zu sehen wie glücklich ich sie machen kann. Und solche Situation gab es vorher auch schon, allerdings ging es da um andere Dinge welche vielleicht auch nicht ganz so intensiv waren. Aber immer ging es darum: Wie glücklich sie mit mir ist, das es mit mir anders ist als das was sie kennt. Und so ging es mir mit ihr auch.

Dann am Freitag Nachmittag wieder: Ich habe ihr geholfen, musste nochmal was nachfragen, und habe gleich Ärger bekommen ... Naja, erstmal weitergemacht und versucht zu ignorieren, sie war wieder im Stress und es war ihr wohl grad alles zu viel ... Samstag dann das gleiche Spiel. Nur: Ich konnte es nicht ignorieren, mich hat die Maulerei mittlerweile fertig gemacht und ich bin richtig sauer geworden - und laut, es kommt selten vor, aber dann schmeiß ich auch mal was ... Wie diesmal meinen Schreibblock ... Aber: Ich werde in solchen Situationen (was ich selber nicht mag an mir) zwar sehr laut, aber NIE handgreiflich, niemals beschädige ich fremdes Eigentum, und werde auch nicht beleidigend.

Ich habe mich dann wieder beruhigt (was auch schnell geht). Wir sind zu IKEA und da war wieder alles gut: Händchen halten, Küsschen alle paar Meter, ... Abends dann kuscheln auf dem Sofa, sie zieht mir mein Hemd aus (zum kraulen?) ich versuche mich ihr ihr irgendwann etwas "intimer" anzunähern (nein, ich war nicht aufdringlich!) - und muss mir anhören ich würde sie immer bedrängen ... Klasse ... Außer Freitag Morgen gab es sonst nix zwischen uns an dem Wochenende ... Ich bin trotzdem ruhig geblieben. Sie ist dann eingedöst, ich frag ob wir ins Bett wollen, womit sie einverstanden war. Also mache ich mich bettfertig, schau im Wohnzimmer vorbei und frage sie ob sie auch kommt -> Ärger :(

Naja, sie war in dem Moment auch ziemlich verletzend (und ich vielleicht etwas empfindlich), sie sagt mir sie hätte Angst vor mir wenn ich so laut werde, Vorwürfe ohne Ende halt. Naja, wenn sie Angst vor mir hat: Ich bin dann noch nach Hause gefahren. Sonntag gingen ein, zwei SMS hin und her, sie möchte die Trennung :( Sie könnte das jetzt im Moment nicht, irgendwann vielleicht ... Ich habe ihr gesagt dass ich der Meinung bin dass doch alles zu schnell ging, ich zu schnell in ihr ohnehin schon stressiges Leben getreten bin ...

Ich habe, wieder mal ein Fortschritt zu früher, ihr angeboten sich Zeit zu nehmen, über alles nachzudenken. Dann habe ich am Montag noch eine SMS geschickt: Ob sie uns beiden nicht nochmal eine Chance geben möchte, dass wir beide uns nochmal neu kennen lernen können. Nur bei einem Kaffee und vielleicht noch einem Spaziergang. Und dass sie sich Zeit lassen soll.

Am Samstag danach war sie im ICQ on und ich habe sie mit "Hallo" angeschrieben, sie schrieb auch zurück, wie es mir geht. Da ich nicht auf uns eingegangen bin hat sie nochmal nachgefragt wie es mir "ansonsten" geht ... Ich habe ihr nochmal gesagt was ich denke, warum es gescheitert ist. Dass es zu schnell ging, wir es nochmal langsam versuchen sollten, wenn sie denn möchte. Dass ihre Wohnung erstmal tabu ist für mich. Dass ich ihr anbieten kann uns erstmal nur auf einen Kaffee zu treffen. Wir uns Zeit lassen um uns langsam aneinander zu gewöhnen.
Sie nannte mich unter anderem lieb ... Dass sie mich nicht verletzen möchte ... Dass sie das Gefühl hatte mich unglücklich zu machen ... Lauter, wie ich denke, Ausreden. Aber auch dass sie sich eingeengt gefühlt hat. Dass ich sie erdrückt habe (ich kann manchmal etwas penetrant meine Hilfe anbieten :( ) Wir sind dann so verblieben dass sie sich nochmal Zeit nimmt.

Und so warte ich jetzt eine Woche, ohne von ihr etwas zu lesen oder zu hören.

Es ging alles viel zu schnell, das sehe ich ein. Aber: Die Gefühle waren trotzdem vorhanden, bei beiden. Und ich kann nicht erkennen dass es jetzt bei ihr anders ist. Das anmaulen kam sicher nur daher dass sie mit der Situation unzufrieden war. Dass sie keine Zeit hatte sich mich einzustellen ... Dass sie nicht mehr alleine ist. Dass da jemand ist der auch Wünsche und Bedürfnisse hat, und manchmal vielleicht nicht erkennt dass sie gerade jetzt Ruhe braucht. Andererseits: Gibt es das kuscheln nur wenn ihr gerade danach ist? Und ansonsten hab ich still in der Ecke zu sitzen?

Und, was mir am wichtigsten ist: Gibt es noch eine Chance? Und wie kann ich sie zurück gewinnen? Ich weis, den ultimativen Ratschlag gibt es nicht ... Wie kann ich ihr zeigen dass es mir ernst ist, dass ich versuchen werde mich zu ändern, was das schreien angeht. Und vor allem: dass ich ihr mehr Freiraum lassen möchte ... Sie ist mir total wichtig. Die Gefühle, wie ich sie für sie habe, das hatte ich in meinen beiden letzten Beziehungen nicht. In der letzten durfte ich ja nicht mal kuscheln ... Mir ist die Beziehung sehr wichtig. Ich möchte sie nicht aufgeben. Nicht so lang wir beide noch Gefühle füreinander haben.

Ich habe mich schon einmal grundlegend geändert, und ich kann es auch wieder schaffen. Nicht für sie, sondern für mich. Wegen den "Eigenschaften" die mir manchmal selber im Weg stehen (Ungeduld, dass ich so laut werde, Unzufriedenheit mit mir selbst, Selbstwertgefühl, ...). Diesmal würde es sich lohnen.

Oder ist es zu spät? :(

Ich würde mich über eure Meinungen freuen. Ihr dürft mir auch gern den Kopf waschen, oder einfach Ratschläge geben ...

Liebe Grüße,

Thomas

P.S.: Sorry für den langen Text

2

Samstag, 3. März 2012, 10:46

hallo thomas,

ich möchte nicht lange um den heißen brei herum reden.... ich glaube das sie keine beziehung mehr mit dir möchte.... diese sogenannten "ausreden" wie du sagst,sind ein deutliches zeichen dafür.... sie traut sich aus irgendeinen grund nicht dir das endgültig und mit klaren worten zu sagen... :S

denn wenn ihr die beziehung mit dir wichtig wäre,dann würde und könnte sie dir sagen was sie stört,was sie möchte und würde mit dir an der beziehung arbeiten,anstatt sich gar nicht mehr zu melden...
Es ist besser gehaßt zu werden für das WAS man ist,als geliebt zu werden für DAS was man nicht ist!!!!!! :toocool:

3

Samstag, 3. März 2012, 14:12

Hey Bigtears,

Danke für Deine Antwort!

Natürlich kann es so kommen. Dass sie keine Beziehung mehr möchte. Das schrieb sie mir am Sonntag nach unserem Streit auch. Natürlich mit dem Zusatz "irgendwann vielleicht" ... Wenn sie die Beziehung will, und sich dessen sicher wäre, dann wäre ja auch alles gut.

Der Grund warum wir jetzt in der Situation sind ist wohl weil sie sich eingeengt gefühlt hat. Weil alles zu schnell gegangen ist. Ich hoffe das sehe ich so richtig ...!?

Ich möchte ihr zeigen dass ich ihr ihren Freiraum lassen kann, dass es besser funktionieren kann wenn wir uns mehr Zeit lassen. Nur wie kann ich ihr das zeigen? Ich habe den Kontakt jetzt zwei Wochen lang vermieden. Das einzige was war, war das schreiben im ICQ und ein kurzes Hallo im Facebook, was sie nicht gelesen oder aber ignoriert hat.

Das was zwischen ihr und mir war, war für uns beide etwas besonderes. Ich möchte das nicht aufgeben. Klar, meinetwegen, so selbstlos bin ich dann doch nicht :S Aber auch ihretwegen. Ich mag sie nicht im Stich lassen. Und ich möchte ihr zeigen dass sie nicht allein sein muss, das es jemanden gibt der mit ihr nicht nur die schönen Momente teilen mag, sondern auch durch die ganze Sch... geht die das Leben so für einen bereit hält ...

LG, und ein schönes Wochenende

Thomas

4

Samstag, 3. März 2012, 16:50

hmm... mit dem irgendwann,vielleicht.... weißt du,wenn ich jemanden liebe,dann gibt es kein "du,ich muß erstmal nachdenken,ob ich dich will".... das gibt es einfach nicht und wenn sie sagt es ging ihr zu schnell,dann frage ich mich warum hat sie das alles so schnell zugelassen,dich so schnell in ihr leben gelassen.... sie hätte doch von anfang an sagen können das sie alles ein oder zwei schritte langsamer möchte.... außerdem würde sie ja wenn es wirklich so wäre wie sie sagt,den kontakt mit dir halten,sich darauf einlassen das ihr euch auf einen kaffee trefft...aber von ihr kommt ja gar nichts,was schon merkwürdig ist und dir eigentlich sagen sollte das es mit euch nichts mehr wird... vielleicht solltest du ein letztes klärendes gespräch mit ihr suchen wo sie dir klipp und klar sagen soll,wie und was sie sich weiter vorstellt und ob es überhaupt nochmal ein "euch" gibt.... ein vielleicht u.s.w. würd ich an deiner stelle nicht gelten lassen...entweder oder.... das du dir eventuell falsche hoffnungen machst und nur ein spielball bist,dafür solltest du dir dann auch zu schade sein... es ist unfair und traurig von ihr,dich so in der luft hängen zu lassen und das nur weil sie keine klare antwort geben kann...
Es ist besser gehaßt zu werden für das WAS man ist,als geliebt zu werden für DAS was man nicht ist!!!!!! :toocool:

Déesse

unregistriert

5

Samstag, 3. März 2012, 17:12

Hallo Thomas,

hm...ehrlich gesagt, kann ich dir gar nicht so recht sagen, was ich davon halten soll...ich versuch ja schon auch immer, das Gute zu sehen, doch was ich nicht verstehe: wieso muss man sich denn auf einen Menschen "einstellen" (oder wie du das formuliert hast), wenn man sich verliebt hat? Das hört sich für mich total komisch an...denn entweder sind die Gefühle bei beiden da, dann ist man doch schon aufeinander "eingestellt" oder eben nicht, oder sehe ich das völlig falsch?

Was ich herauslese ist, dass du dein ganzes Glück an und in dieser Frau siehst, deshalb willst du dich auch verbiegen und verändern, nur um ihr zu gefallen. Du sagst zwar, dass das auch Eigenschaften sind, die dich stören, doch ich denke, wenn das wirklich so ein großer Störfaktor für dich persönlich gewesen wäre, dann hättest du das doch wohl eher geändert, nicht wahr?

ICH denke: sie hat sich in diesen Wochen und Monaten der Annäherung einfach eingestehen müssen, dass ihre Gefühle doch nicht so groß und tief für dich sind und vielleicht gerade durch die auch sehr intensiven, nahen Momente (die gemeinsamen Wochenenden) wurde ihr das halt sehr deutlich und deshalb war sie auch so gereizt. Du hast das gespürt, dass sie gereizt ist, wolltest umso lieber und aufmerksamer sein, was sie umso mehr auf die Palme gebracht hat.

Es geht mir gar nicht darum, zu sagen, dass du oder sie "schlecht" ist, sondern einfach: es passt einfach nicht zwischen euch. Das ist normal, das gehört zum Leben. Du wirst das eigentlich auch spüren oder instinktiv "wissen", doch weil du eben so viele Probleme mit deinem Selbstbewusstsein usw usf. hast, schiebst du das zur Seite und willst umso "verbissener".
Doch das geht nicht. Ich denke, da gibts auch nichts zum Zurückgewinnen oder Umstimmen, sondern das muss man so akzeptieren. Und je mehr du daran festhältst und klammerst, desto schlimmer machst dus.

Ich befürchte, du interpretierst da vielleicht zu viel hinein oder so...und manchmal ist es leider auch so, dass man erst nach 2,3 Monaten, wenn man den anderen etwas besser kennenlernt, feststellen muss, dass es eben nicht passt. Es muss doch für beide passen und nicht, weil der andere sich so sehr verbiegt.
Als ich Anfang 20 war, hab ich so eine ähnliche Situation erlebt und mich hat dieses schon fast krankhafte sich-um-mich-kümmern seinerseits völlig wahnsinnig gemacht! Ich war und bin sehr selbständig und wenn ich mir nen blauen Fleck hole, brauche ich niemanden, der mir anbietet ,mich in die Notaufnahme zu fahren. Klar, sehr überspitzt formuliert, doch so fühlte ich mich. Nach 3 Monaten hab ich das auch beendet, weil ich nicht mehr konnte, der war ja schon dabei, die Hochzeit zu planen. Und ich hab auch gemerkt, dass er sich völlig in seiner Phantasiewelt verloren hat, sagte mir Sachen, wie: Aber ich bin doch der Mann deiner Träume, wir wollten doch heiraten und Kinder haben usw. Ich fiel aus allen Wolken, denn keines dieser 3 Dinge wurde je erwähnt!
Ich war dann auch sehr gemein, weil ich so hilflos war, weil er keine meiner "netten" Erklärungen und Schlussmachaktionen akzeptieren konnte, er sagte, er verstünde es nicht.
War damals im Februar, ich erinnere mich genau.
Tatsächlich rief er mich im August (!) an, um mit mir das wegen Urlaub abzuklären, er müsse seinen Urlaub eintragen. Da hatte ich die Bestätigung, dass der definitiv auf einem ganz anderen Planeten unterwegs war wie ich. Der dachte auch sowas wie, ich müsse mir noch ein paar Dinge überlegen oder sei noch nicht so sicher oder oder oder.
Ich sage NICHT, dass du so bist. Doch am Anfang hatte ich bei ihm auch ein gutes Gefühl, doch wie gesagt,während der ersten drei Monate wurde mir immer klarer, dass er es einfach doch nicht für mich ist.
Von daher wäre ich sehr vorsichtig mit Aussagen à la "Meiner Meinung nach ist sie sich einfach nicht sicher" oder so...denn in der Regel, wenn wir Frauen das so direkt sagen, dann ist das in der Regel (es gibt ja nichts Absolutes auf dieser Welt....) auch so...das Märchen von der Prinzessin, die umgestimmt werden muss, gibts m.E.n. schon ganz lang nicht mehr.
Aber wie gesagt, es ist dein Leben, du musst Entscheidungen für dich treffen und auf dein Bauchgefühl hören. Doch manchmal hat man eben Probleme, Instinkte/ Bauchgefühl vom Wunschdenken zu unterscheiden...daher mein Post.

Kann mich bigtears anschließen, dass du vielleicht nochmal ein klares Gespräch suchst - und danach müsstest du halt dann auch definitiv loslassen und akzeptieren.
Das ist so im Leben, man kann Gefühle nicht erzwingen...

LG, D.

6

Samstag, 3. März 2012, 21:10

Hallo ...


Danke für eure Antworten!

@bigtears:

Warum sie alles so schnell zugelassen hat, und nicht gesagt hat dass es ihr zu schnell ging, darüber kann ich nur spekulieren. Aber mir ging es ja ähnlich, ich wusste dass es eigentlich zu schnell ging, wir langsamer machen sollten. Aber wir haben beide bekommen was wir uns so sehr gewünscht haben, die Nähe, das Gefühl geliebt zu werden ... Ich bin vorher fast jeden Abend eingeschlafen, mit dem Wunsch / Gedanken dass es total schön wäre jetzt mal in den Arm genommen zu werden ... Und das seit sehr langer Zeit, und auch während meiner letzten Beziehung. Ihr ging es wohl ähnlich. Und dann soll man sich zurückhalten? Es ist wie in anderen Dingen des Lebens: Man weis, es ist falsch, tut es aber trotzdem ...

@Déesse

Das mit dem einstellen habe ich vielleicht falsch formuliert. Natürlich muss (und darf) man nicht versuchen der Partner zu werden den sich der andere wünscht. Da hast Du Recht. Das würde auch nicht funktionieren. Ich meinte dass man sich erst daran gewöhnen muss dass man wieder einen Partner hat. Und auch Kompromisse gehören nunmal zu einer Partnerschaft. Gerade wenn man, so wie sie, im Dauerstress ist, muss man sich daran gewöhnen dass da jetzt noch jemand ist der vielleicht auch mal etwas Aufmerksamkeit möchte ... Allerdings sollte man das dann nicht als "Opfer" sehen, das man erbringen muss, sondern eher als "Bereicherung" ...

Zustimmen muss ich Dir dass mir die Frau mit der ich eine Beziehung eingehe zu wichtig ist. Dass ich in ihr mein ganzes Glück sehe. Das liegt an den Dingen die ich ändern möchte. Schwer zu erklären ... hmm ... Ich bin sehr ruhig, zurückhaltend. Ich habe sehr wenig Freunde die größtenteils weit weg wohnen: Also verbringe ich meine Freizeit ausschließlich allein, da ist NIX ... Ich hab in früheren Beziehungen sehr viel aufgegeben, was Interessen angeht ... Ich hab mir viel Sch... anhören müssen: wenig Selbstwertgefühl und Selbstachtung, was aber auch schon immer ein Problem war. Ich hab mir manchmal den A... aufgerissen und nie oder kaum etwas damit erreicht. Sei es für Beziehungen, Arbeit oder Freunde ... Und sehr wenig an mich gedacht. Das sind die Dinge die mich stören, und einer Beziehung im Wege stehen, wo mir aber auch die Kraft fehlt etwas zu tun. Ich möchte wieder mehr Lebensfreude gewinnen, Selbstachtung und Selbstwertgefühl erlangen, mehr an mich denken, etwas für mich tun (Gesundheit, Sport, ...) ausgeglichener werden, und: Mich nicht mehr so extrem auf meine Partnerin fixieren, und in ihr den einzigen Inhalt meines Lebens sehen. Die ersten Schritte hab ich getan, und auch Erfolge gesehen. Auch wenn es noch ein weiter Weg ist. Das meinte ich damit dass ich mich ändern möchte, und dass es für die Beziehung positiv wäre. Und sie wäre eine weitere Motivation, sowas gibt Kraft wenn man sieht da ist jemand der an einen glaubt. Auch das kenne ich nicht ...

Was ihre Gefühle angeht, da kannst Du Recht haben, vielleicht hat sie gemerkt dass sie doch andere Gefühle für mich hat. Ich kann auch nur vermuten. Aber ich bin weiterhin überzeugt dass es einfach zu viel in zu kurzer Zeit war. Sagte sie ja auch so im ICQ. Aber selbst am letzten WE, nach meinem "Ausraster" hat sie die Nähe noch selbst gesucht ... Das ist ja was mich glauben lässt dass doch noch Gefühle vorhanden sind.



Ja, ich kann mit meinen Vermutungen vollständig daneben liegen. Ich hab auch schon oft die Erfahrung gemacht dass die Frauen einfach nur nett sein wollen und andere Gründe für die Trennung vorschieben. Das kann hier auch der Fall sein. Aber, warum suchte sie bis zum Schluss die Nähe? Das versteh ich dann nicht ... Wir haben uns eigentlich im Affekt getrennt, statt zu reden. Das war falsch. Und warum sagte sie mir bei unserem letzten Chat im ICQ dass sie sich Sorgen gemacht hätte ob ich gut zu Hause angekommen wäre? Dass ich lieb bin? Dass sie mich nicht verletzen und enttäuschen will? Sie hat mir mal erzählt sie würde sich nur meinetwegen ins ICQ einloggen. Warum tut sie das dann nachdem wir uns getrennt haben? Alles Dinge die ich nicht versteh, sollte sie keine Gefühle mehr für mich haben :(

Gefühle kann man nicht erzwingen, richtig. Umstimmen möchte ich sie auch nicht. Ich möchte nur dass wir die Beziehung nicht aufgeben wenn noch Gefühle vorhanden sind. Dazu ist eine Beziehung, ist die Liebe, etwas zu kostbares. Losgelassen habe ich. Denn ich habe ihr gesagt (und dadurch dass ich mich nicht gemeldet habe hoffentlich auch gezeigt) dass ich ihr Zeit lassen kann. Auch geduldig sein kann.

Naja, vor einer Stunde habe ich sie angesimst, wie es ihr geht, und ob alles okay bei ihr ist. Heute ist Samstag und ich denke damit der Tag an dem sich vielleicht entscheidet wie es weiter geht. Mal schauen ob sie antwortet oder ins ICQ kommt ... Sollte sie mir sagen dass sie keine Gefühle mehr für mich hat werde ich das natürlich akzeptieren. Ich werde nicht betteln oder ihr hinterherlaufen. Dafür bin ICH MIR zu schade ... Ich hoffe sie konnte sich mittlerweile entscheiden, auch wenn es wenig Hoffnung macht bisher nichts von ihr gehört zu haben ...

LG,
Thomas

Déesse

unregistriert

7

Samstag, 3. März 2012, 21:25

Hallo Thomas,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

Weißt du, das mit den Vermutungen...mehr als "vermuten" kann ich auch nicht, weil ich ja eine außenstehende Person bin.

Ich frag mich halt nur, ob das mit dem ständigen Kontakt halten so eine gute Sache - nenn es "taktisch klug" - ist.

Sie weiß doch, was bzw. wen du willst, was du dir vorstellst, was du dir wünscht, wie du dir die Zukunft vorstellst, du bist doch in deiner Position mehr als klar und offensichtlich! Musst du ihr dann noch weiterhin durch SMS und beständiges Nachfragen noch mehr signalisieren, dass du sie auf Biegen und Brechen haben willst? Für mich ist das einfach nur unterwürfig und nenn mir einen normal-gesunden Menschen, der Unterwürfigkeit anziehend findet. Antwort: mit höchster anzunehmender Wahrscheinlichkeit wahrscheinlich niemand.

Jemand, der innerlich verwirrt ist oder nicht weiß, was er will usw., der wird nicht binnen 1 Woche absolute Klarheit haben, so erleuchtet sind wir alle nicht....

Sie ist ne taffe Lady, sie hat ihr eigenes Business und sie kann und will doch niemanden, um den sie sich wie ein 3. Kind im Endeffekt kümmern will. Unabhängigkeit sucht Unabhängigkeit. Sie will doch niemanden, der nur für sie lebt und atmet und da ist und der samstags vorm PC hockt und nur auf eine SMS oder Nachricht auf ICQ wartet...klar, etwas krass formuliert, aber SIEHST du denn nicht, in welche unterwürfige Position du dich manövrierst???

Siehst du das alles nicht oder willst du nicht sehen? Denn wenn du doch um deine Probleme weißt, wie du ja in deinem letzten Post erklärt hast - WARUM hast du denn vorher schon nichts daran getan, WENN es dich doch angeblich stört?

Und wieso gibt es "Nix" bei dir? Wohnst du aufm Mond? Selbst hier im g ottverlassenen Wallis gibts Dinge zu tun (und hier sind nur noch g ott verdammtere Berge und Berge und Weinberge und Berge....*gähn*), also wo bitte wohnst du, dass du sagen kannst, es gibt "nix"?!

Das ist doch für dich wieder nur ein Vorwand aus Bequemlichkeit und Angst vor Unbequemlichkeit, nichts ändern zu wollen. Nichts anderes.

LG, D.

8

Samstag, 3. März 2012, 21:56

Hey ...

das sind harte Worte, aber trotzdem, oder eher gerade deswegen: Danke!

Aber mit dem ständigen Kontakt halten muss ich Dir widersprechen. darf ich ihr denn nicht zeigen dass ich trotzdem an sie denke? Und sie mir wichtig ist? Dass ich nicht mittlerweile dazu übergegangen bin zu sagen: Es ist halt so, die nächste bitte? Sie hat schon Erfahrungen gemacht, dass Männer einfach so verschwunden sind ... Ich würde ihr gern zeigen dass ich nicht so bin ... Ich denke da muss ich jetzt den optimalen Mittelweg finden zwischen in Ruhe lassen und zeigen dass ich "da" bin ...

Wie bigtears schon schrieb: Mich in der Luft hängen zu lassen, oder als Spielball zu benutzen, das habe ich nicht verdient. Ich denke mal reden könnte man schon, es muss noch keine Entscheidung fallen ...

Warum ich bisher so wenig getan habe? Weil es einfach Kraft kostet sich zu ändern, und ich bin / war ziemlich fertig. Ich nehme mir viel zu viel zu Herzen, hab, wie wohl jeder hier, auch schon einiges durch ... Auch wenn ich im Vergleich zu manch anderem noch Glück hatte ... Ich habe erst letztes Jahr ohne Wohnung dagestanden, nur weil ich der Meinung war meine Freundin könne sich auch mal um ihren Haushalt kümmern und vielleicht etwas Platz machen bevor ich zu ihr ziehe ... Wenn einem dauernd irgendeine Sch... passiert, obwohl man sich wirklich Mühe gibt etwas aus seinem Leben zu machen, irgendwann ist man fertig ... Ich will mich nicht entschuldigen, ich möchte Dir nur erklären warum sich bisher so wenig getan hat.

Viele Menschen haben etwas in ihrem Leben wo sie sich festhalten können, ich hatte das bis vor wenigen Jahren nicht! Mittlerweile habe ich eine gute Bekannte mit der ich reden kann. Und die mir vor Augen hält wo ich meine Fehler habe. Und das nicht als Vorwurf, wie es die meisten tun, sondern als Hilfestellung. Aber: ich arbeite an mir, habe den Willen noch mehr zu tun, und wie schon geschrieben, immerhin erste Erfolge erzielt ... Auch wenn es mir selber nicht schnell genug geht.

Woher ich komme? Aus einer nicht gerade kleinen Stadt ... Hier gibt es viele Bars, Cafe`s, ... Aber: Soll ich alleine hingehen? Das ist nicht mein Ding, aber vielleicht schaff ich auch das irgendwann ... Das NIX war auch nicht auf mein Umfeld bezogen, sondern auf das was in meinem LEBEN ist ... Wobei es ein "sehr wenig" eher getroffen hätte.

Trotzdem, Danke für die schonungslosen Worte!

LG

Thomas

Déesse

unregistriert

9

Sonntag, 4. März 2012, 08:02

Hey ...

das sind harte Worte, aber trotzdem, oder eher gerade deswegen: Danke!

Aber mit dem ständigen Kontakt halten muss ich Dir widersprechen. darf ich ihr denn nicht zeigen dass ich trotzdem an sie denke? Und sie mir wichtig ist? Dass ich nicht mittlerweile dazu übergegangen bin zu sagen: Es ist halt so, die nächste bitte? Sie hat schon Erfahrungen gemacht, dass Männer einfach so verschwunden sind ... Ich würde ihr gern zeigen dass ich nicht so bin ... Ich denke da muss ich jetzt den optimalen Mittelweg finden zwischen in Ruhe lassen und zeigen dass ich "da" bin ...

Wie bigtears schon schrieb: Mich in der Luft hängen zu lassen, oder als Spielball zu benutzen, das habe ich nicht verdient. Ich denke mal reden könnte man schon, es muss noch keine Entscheidung fallen ...

Warum ich bisher so wenig getan habe? Weil es einfach Kraft kostet sich zu ändern, und ich bin / war ziemlich fertig. Ich nehme mir viel zu viel zu Herzen, hab, wie wohl jeder hier, auch schon einiges durch ... Auch wenn ich im Vergleich zu manch anderem noch Glück hatte ... Ich habe erst letztes Jahr ohne Wohnung dagestanden, nur weil ich der Meinung war meine Freundin könne sich auch mal um ihren Haushalt kümmern und vielleicht etwas Platz machen bevor ich zu ihr ziehe ... Wenn einem dauernd irgendeine Sch... passiert, obwohl man sich wirklich Mühe gibt etwas aus seinem Leben zu machen, irgendwann ist man fertig ... Ich will mich nicht entschuldigen, ich möchte Dir nur erklären warum sich bisher so wenig getan hat.

Viele Menschen haben etwas in ihrem Leben wo sie sich festhalten können, ich hatte das bis vor wenigen Jahren nicht! Mittlerweile habe ich eine gute Bekannte mit der ich reden kann. Und die mir vor Augen hält wo ich meine Fehler habe. Und das nicht als Vorwurf, wie es die meisten tun, sondern als Hilfestellung. Aber: ich arbeite an mir, habe den Willen noch mehr zu tun, und wie schon geschrieben, immerhin erste Erfolge erzielt ... Auch wenn es mir selber nicht schnell genug geht.

Woher ich komme? Aus einer nicht gerade kleinen Stadt ... Hier gibt es viele Bars, Cafe`s, ... Aber: Soll ich alleine hingehen? Das ist nicht mein Ding, aber vielleicht schaff ich auch das irgendwann ... Das NIX war auch nicht auf mein Umfeld bezogen, sondern auf das was in meinem LEBEN ist ... Wobei es ein "sehr wenig" eher getroffen hätte.

Trotzdem, Danke für die schonungslosen Worte!

LG

Thomas
Bevor du mich hier als schonungslosen Rambo darstellt, muss ich auch leider dir widersprechen: denn du hast leider nichts, aber auch gar nichts von meinem Post verstanden.

Mach deine Erfahrungen und gut ist.

ie nannte mich unter anderem lieb ... Dass sie mich nicht verletzen möchte ... Dass sie das Gefühl hatte mich unglücklich zu machen ... Lauter, wie ich denke, Ausreden. Aber auch dass sie sich eingeengt gefühlt hat. Dass ich sie erdrückt habe (ich kann manchmal etwas penetrant meine Hilfe anbieten :( )


--> zeigt mir persönlich, dass die Beziehung sowas von gelaufen ist und du dir aber wirklich Dinge einbildest (Wunschdenken).

Doch ich wünsche dir, dass du für dich Recht hast und du deine Wahrheit findest ...

die schonungslose D., die angeblich Leuten sagt, sie sollen alleine weggehen und auf Sauftour gehen :verrueckt: :whistling: :wacko: :wacko: :?: :?: :?:

10

Sonntag, 4. März 2012, 08:54

Hey Déesse,



ich hab Dich nicht als nicht als schonungslosen Rambo dargestellt. Deine
Worte waren deutlich. Ohne um den heißen Brei herum zu reden. Sowas ist
mir lieber als irgendwelche schwammigen Aussagen, oder Mitleid. Ich
fühlte mich auch nicht angegriffen.



Und mein Danke war ernst gemeint!!! Ich weis es durchaus zu schätzen wenn sich jemand die Zeit nimmt, meine langen Texte durchliest und dann auch noch antwortet!



Gerade als es um die Unterwürfigkeit ging, da musste ich Dir leider zustimmen! Was die Unanhängigkeit angeht, naja, stimmt wohl auch wenn es um solche Dinge geht ...
Das ist doch für dich wieder nur ein Vorwand aus Bequemlichkeit und Angst vor Unbequemlichkeit, nichts ändern zu wollen. Nichts anderes.
Dem Satz kann ich allerdings nicht zustimmen, aber dazu habe ich mich schon geäußert.

--> zeigt mir persönlich, dass die Beziehung sowas von gelaufen ist und du dir aber wirklich Dinge einbildest (Wunschdenken).
Das zeigt mir ihre fehlende Reaktion auf meine SMS nun auch :(

die schonungslose D., die angeblich Leuten sagt, sie sollen alleine weggehen und auf Sauftour gehen :verrueckt: :whistling: :wacko: :wacko: :?: :?: :?:
Habe ich das behauptet? Ich habe Dir nur erklärt was es mit dem "NIX" auf sich hat.


Wieder mal ein (ernst gemeintes) Danke,
und LG,

Thomas

11

Sonntag, 4. März 2012, 12:05

Hallo Thomas,

ich möchte mich jetzt einfach mal einmischen in eure Diskussion und meine meinung zu Deiner Geschichte kunt tun.

Ihr habt euch im November kennengelernt.Jetzt haben wir gerade anfang März.Weisst Du wenn sie richtig tiefe Gefühle für Dich entwickelt hätte, so hätte sie Dich nicht immer wieder angepflaumt, um ruhe gebeteten oder sonst noch was.Im gegenteil.Hätte das voll und ganz bei euch gepasst, so hättet ihr jede minute zusammen genossen.Zank und zoff wäre in dieser Zeit eigentlich meilenweit weg gewesen.Ihr hättet nicht genug voneinander kriegen können, zumal ihr euch ja meist nur an den Wochenenden sehen konntet.

Ich denke vielmehr, dass sie Dich in der Anfangsphase sehr Symphatisch fand, aber als der Kontakt immer intensiver wurde und ihr euch immer besser kennenlernen durftet, hat sie gemerkt, dass es bei ihr nicht so passt, wie Du es gewünscht hättest.Sicher fies, aber das passiert leider im Leben.

Ich kann Dir auch nur raten, den Kontakt abzubrechen.Du musst an Dich denken.Dieser Erfahrung hinter Dir lassen.Jeglicher Kontakt macht es Dir nur schwerer weil immer wieder Hoffnungen geweckt werden.Aber leider sehe ich in Deiner Situation keine Hoffnung.Sie will nachdenken.Ich denke mal, dass sie das gesagt hat , damit Du sie nicht weiter nervst.Das Wort " nervst " meine ich jetzt nicht Negativ Dir gegenüber, sondern vielmehr, dass sie sich nicht Deiner Fragen stellen will.Sie will das hinter sich lassen.Ich wünsche Dir, dass ich mich irre.Aber das ist meine meinung.

Ich wünsche Dir alles gute.

Liebe Grüße

12

Sonntag, 4. März 2012, 17:24

Danke Cassi,


Wir haben wirklich jeden Moment zusammen genossen, und sie war es auch die mich zu sich eingeladen hat. Jedes Wochenende, außer 2. Ich habe gefragt wann ich zu ihr kommen darf, wann sie Zeit hat.

Aber:

ja, ich sehe es so langsam ein: Es ist vorbei. Hätte sie noch Interesse, oder würde noch eine Chance sehen, hätte sie sich wohl spätestens jetzt am Wochenende mal gemeldet. Sorry für eure Mühen, und dass ich vielleicht etwas uneinsichtig war. :S

Es ist sehr schade dass es so gekommen ist. Traurig dass sie mir bis zum letzten Tag gesagt hat sie würde mich lieben, dass sie mich geküsst hat und die Zärtlichkeiten gesucht hat. Das ist was ich halt nicht verstehe. :huh:

Schade auch dass sie nicht in der Lage ist deutliche Worte zu sagen, sondern mich so im Ungewissen lässt. Ein klares "Nein, ich will nicht mehr" würde schon helfen. So kommen nur wieder dumme Gedanken. Aber auch die vergehen, irgendwann. :(

Vielleicht sollte ich jetzt erstmal wieder an mich denken, weiter an meinen "Problemchen" arbeiten ...

Danke nochmal an euch! Eure Meinungen haben mir sehr geholfen, und ich werde hier weiterhin öfter mal vorbeischauen, auch wenn ich fürchte es mir mit einem Mitglied verdorben zu haben :S

Einen schönen Sonntag Abend!

Liebe Grüße,
Thomas

13

Montag, 5. März 2012, 06:29

Thomas Du bist hier jederzeit Herzlich Willkommen.Ich denke nicht, dass Du es Dir mit jemanden hier verdorben hast.Jeder hier sagt seine meinung, wie er / sie über das Geschehene denkt.Was der betroffene davon annimmt ist seine Sache.Wir alle geben nur Denkanstöße.

Schau ruhig öfter vorbei.Und wenn es Dir nicht gut geht, friß es nicht in Dich hinein, sondern schreib es nieder.

Liebe Grüße

Ähnliche Themen

Thema bewerten
Bookmark and Share